Mittwoch, 13. Februar 2013

Wohnen mit Kindern - Teil 3


TEIL 3
Heute gibt es Teil 3 von Wohnen mit Kindern bei schaeresteipapier. Es geht darum, wie ihr Ordnung in das Kinderzimmer bekommt und Platz für Kreatives in der Wohnung schafft. Wie ihr die Spielsachen/Sammlungen und Musikinstrumente der Kinder organisieren könnt und mit den Mal-und Bastelarbeiten das Zimmer eurer Kindern ausschmückt.

ORDNUNG
Leider gibt es noch keine Spielsachen, die sich auf Knopfdruck von alleine an ihren Platz zurückräumen. Das machen am Anfang vor allem wir Mami's, dann zusammen mit den Kindern und später die Kinder alleine. 
Bei der Suche für Tipps, wie das aufräumen einfacher wird, habe ich zwei sehr gute und umfassend geschriebene Artikel gefunden. LESETIPP Ordnung im Kinderzimmer:



Das mit der guten Laune beim Aufräumen muss ich dringend noch üben. Sich überlegen, wann im Tagesablauf aufgeräumt wird, bin ich dran. Dass aufwendige Bauwerke auch stehen gelassen werden über eine gewisse Zeit machen wir schon. Ich schaue schon im Aufbau, dass es nicht mitten im Gangbereich ist...Der Weg zum Fenster und Kleiderschrank hat zum Beispiel eine dauerhafte Bauverbotszone, denn nichts macht mehr weh, als auf einen Legostein zu treten.

BEZEICHNEN
Eure Kinder können mithelfen aufzuräumen bevor sie lesen können. Benutzt auch den ersten Ordnungsschwung vom Kindergarten her. Ideen, für wie die Gegenstände ans richtige Ort kommen seht ihr hier:


Dana von www.dana-craft.ch hat bei sich zu hause in Brienzwiler für ihre Mädchen (8 1/2 und 10) und in der KITA wo sie arbeitet aus Blache bunte Herz-und Stern-Anhänger als Namensschilder für Ersatzkleider und auch für die Puppenkleider gemacht. Da Blache ja super robust ist, werden sie die Schubladen und Körbe vielleicht sogar überleben.


Bei Romaine in Basel durften sich ihre 4 Kinder (8/ 6/ 5/ 3) die Symbole selber aussuchen: Schnecke, Schmetterling ,Marienkäfer, und Herz .... Sie hat es bewusst überall angehängt, drauf geklebt, gemalt, gestrickt - auf die Lampenschirme im Zimmer - die Turnsäcke und die Körbe auf der Treppe. Weitere Schubladen sind mit Symbolen des Inhaltes gekennzeichnet. 

Ich habe vor 3 Jahren angefangen die Schubladen zu bezeichnen und zwar mit Fotos vom Schubladeninhalt. Jetzt ist es mit washi-tape und draufgeschrieben.


SAMMLUNGEN

gut aufgehoben und eine Kiste voller Erinnerungen


Sandra vom KiKaKinderkram-Blog hat eine Pinnwand für die Glückwunschkarten zum 1.Geburtstag ihres Sohnes gemacht, die leer auch schon toll aussieht. Hier geht es zu ihrer Anleitung http://kikakinderkram.blogspot.de/2012/09/gut-aufgehoben.html

In der Zwischenzeit ist der Sohn schon 16 Monate alt und aus den ersten Schuhen herausgewachsen. Für diese und weitere Babysachen hat Sandra eine Schachtel mit Stoff bezogen und ausgefüttert. Die Kiste steht im Kinderzimmer und wird sich langsam mit vielen kleinen und grossen Lieblingsstücken füllen, wie dem ersten Schnuller und dem süssen blauen Plüschhasen. Hier geht es zur Anleitung: http://kikakinderkram.blogspot.de/2013/01/eine-kiste-voller-erinnerungen.html

Hier habe ich euch ein paar Ideen wie ihr die SPIELSACHENSAMMLUNGEN eurer Kinder aufbewahren könnt:


FLUGZEUGE könnt ihr bei einem gespannten Draht oder Silch einhängen. Die fragilen Flugobjekte bleiben heil und sehen doch auch toll aus, oder?


Ein SETZKASTEN für kleine Fundstücke an die Wand befestigen. 
Fast vergessen, ab Kindergarten könnt ihr anfangen mit eine Kleidergarderobe und Wäschekorb zum selber benutzen für eure Kinder in ihren Zimmern. Im Bild ist nochmals eine TJUSIG, die wir angeschliffen und mit Plakatfarbe angemalt haben.

MUSIKINSTRUMENTE plazieren. Ich habe für meine alte Gitarre im Musikgeschäft einen Wandhalter besorgt. Jetzt ist sie aus dem Weg und es sieht gut aus oder?


Louvada hat aus dem langen schmalen Gang ihrer Wohnung in Berlin das Musikzimmer gemacht. Das e-piano ihres Sohnes ist der Wand entlang angeordnet. Darüber zwei lange Tablare für Bilder und Erinnerungsstücke. Ein Regal an der Stirnwand eingepasst für Musik und Filme und über Eck die Gitarre. Im vorderen Bereich ist Platz für die Garderobe mit Mänteln, Schuhen und dem Kinderfahrrad.


Der FOSSILIEN-Gipsabdruck ist mit Winkeln an die Wand geschraubt.

LEGO: Wahrscheinlich habt ihr von euch selber eine Schachtel mit Lego-Steinen mit ein paar Figuren und Platten. Heute ist es viel aufweniger geworden. Lego City kann ja vielleicht noch in einer Schublade und dem Dreieckstuch gelagert werden. Habt ihr aber Creator 3 in 1 oder die grossen (Raum)-Schiffe braucht  es Platz für die in vielen Stunden zusammengebauten Spielzeuge. Die Anleitung dazu kommt in Zeitschriftenschuber oder wird in Ordner abgelegt. Sonst bleibt es dann bei Variante 1, was ja schade wäre. Klar können die Anleitungen per PDF bei Lego runtergeladen werden, Teile nachbestellt....Ich habe mich lange gesträubt, aber jede Themewelt hat eigene Schubladen und unterteilbare Sammelboxen (Ikea/Do It) bekommen...ausser Lego City, das ist mit meinen alten Steinen zusammengewürfelt.

Auf meinem pinterest-board hat es noch mehr Ideen dazu:


MALEN UND BASTELN


Das ist unser Maltisch, der jetzt langsam zu klein wird. Ein Couchtisch aus den 60er-Jahren mit einem Kinder-Tessinerstuhl kombiniert. Die Stifte-Schachtel haben wir selber bemalt. A4-Kopierpapier wird immer aufgelegt. Einsatz im Wohn-und Kinderzimmer.


Im Esszimmer hat es einen Schubladenblock für meinen Sohn mit Papier und seiner Bastelschere. Eine Schublade ist Zwischenlager für die Zeichnungen bis sie in den Ordner kommen und neu hat es auch Origamipapier. Wir haben auch Spiele und Rätselbücher im Esszimmer, da wir viel am grossen Esszimmertisch zusammen spielen. Für kleinere Malsachen hat es Plastiksets und für grösseres habe ich eine Malerabdeckplane zugeschnitten, die über den ganzen Tisch geht.


Bei Dana sind unverwüstliche Lacktische im Einsatz. Sie schreibt dazu: Naja, revolutioniert hat der Gegenstand unser Kinderzimmer nicht gerade, aber er ist seit 10 Jahren, seit unsere Töchter auf der Welt sind, nicht mehr wegzudenken: den billigen LACK Beistelltisch von Ikea.
Eine Freundin von uns hat damals, als die Mädels noch ganz klein waren, mit der Stichsäge ein Loch in die Mitte der Tischplatte gesägt und ein Plastikbecken eingepasst, so dass rings um das Becken noch Platz zum spielen war - im Becken liessen sich wunderbar Duplos oder Knete oder Wasser oder Sand oder oder oder ... aufbewahren und ringsum bespielen.
Später haben wir dunkle, farblich unpassende Tische geerbt, die Mädels und ich haben sie vor Jahren angeschliffen und mit verschiedenen Grüntönen bepinselt - war ein RIESENSPASS! Diese Tische werden immer noch rege als Spieltische genutzt, mal lebten Duplo's darauf, dann Zwerge im Blockhäuschen, jetzt Playmobil oder Polly Pocket Figürchen :-)

Anmerkung: So ein Tisch mit Becken gibt es neu bei den Beistelltischen der Ikea-PS-Kollektion, oder? 


MOBILE und GIRLANDEN sind super um Bastelarbeiteiten aus Papier, Fimo oder Bügelperlen aufzuhängen. Sie schmücken den Raum und sind aus der Aufräumspirale raus! Eine Aufbewahrungs-/Schatzkiste hilft auch die Bastelarbeiten zusammenzuhalten oder ihr reserviert ein Tablar als "Galerie".


Romaine laminiert die Kinderzeichnungen und pinnt sie mit Nadeln an die Wand oder macht aus Gekritzel-Streifen tolle Buchzeichen. Bastelarbeiten werden bei ihr auch im Treppenhaus "ausgestellt".

Hier geht es zu meinem Beitrag über 

An dieser Stelle möchte ich mich bei Carmen, Conni, Dani, Sandra, Romaine, Dana und Louvada ganz herzlich bedanken für ihre tollen Wohn-Ideen und die Bilder dazu. 
Mir hat es Spass gemacht und ich habe mich über den Austausch und das grosse Echo gefreut, deshalb werde ich die Serie Wohnen mit Kindern weiter machen.

Wer die ersten Zwei verpasst hat, hier geht's zu

Update 24.4.13: Nina hat mit ihren Kindern zusammen ein Werkeltagebuch erstellt aus alten Buchseiten und des Bastelarbeiten des letzten Jahres. Super Idee!

NEUER AUFRUF
Gesucht sind Ideen für Baum- und Spielhäuser, Zelte und Hütten (draußen und drinnen); Schiffe im Wohnzimmer und Kinderküchen. Ihr könnt mir eure Fotos (kurze Notiz dazu, dass ihr mit der Veröffentlichung einverstanden seit) zusammen mit den Altersangaben eurer Kinder und das WIE-WAS-WO und falls vorhanden den link zu Blog-Beitrag gerne mailen an 

mit_schaersteipapier(at)gmx(dot)ch. Stichwort SPIELHAUS

Einsendeschluss ist der Mittwoch 20.März 2013.

Merci für's reinschauen und ich freue mich immer über euren Kommentar!

1 Kommentar:

  1. Wow, ein traumhaftes Posting, da muss ich nochmal mit mehr Muße dran. Und die schönen Bilder ...
    Sei herzlich gegrüßt, liebe Natalie, von Nina

    AntwortenLöschen