Samstag, 25. April 2015

3 Jahre schaeresteipapier - Blick hinter die Kulissen


Wie so ein tutorial (Anleitung) entsteht kannst du heute mit verfolgen. Es sind die Schmetterlinge für das Muttertagsgeschenk. Fotografiert wird immer morgens mit Tageslicht auf dem Esszimmertisch, die Ecke nahe beim Fenster. Die Lichtverhältnisse sind so gut, dass ich nachher die Bilder praktisch nicht mehr nachbearbeiten muss. Einziger Nachteil: Zum Mittagessen muss wieder alles abgeräumt sein. Den Türrahmen links im Bild kennst du sicher, hier ist die zweite Fotoecke. Das Haus ist aus den 60er-Jahren und die Türblätter haben ein schlichtes Fries, das sich als sehr fotogen herausgestellt hat.


Tipp: Wenn du wenig Platz im Arbeitszimmer hast, kannst du die Türe mitbenutzen. Ich habe Schnüre gespannt und hänge gerne die Sachen mit kleinen Klammern auf. Zum Trocken, Geschenke, Sachen im Versuchsstadium. Auch gerne habe ich die Klemm-Bügel für Hosen und Röcke, da sind alle Gemüse-prints gesammelt und gleichzeitig griffbereit.


Ein Blick ins Arbeitszimmer, das gleichzeitig auch noch als Gästezimmer dient. Links siehst du meinen Tisch, dann kommt der Modellbau-Bereich von meinem Mann und rechts der Computer-Arbeitsplatz, wo dieser Blog geschrieben wird. Die Tischgestelle sind von Eiermann, die Tischplatten aus bakelisierter Sperrholzplatte oder mit Linoleum belegt. Die Hocker sind ausgemustertes Mobiliar der Uni Zürich. Die Bilderleiste ist ein guter Ort für kleines Material, natürlich Bilder und Musik-Geräte. Eine gute Halogen-Arbeitsleuchte ist ein Muss, vor allem für Stickarbeiten.


Kleinere Projekte bewahre ich gerne in diesen Palmblätter-Schalen auf. 


Jetzt aber zurück zur Anleitung. Die Material-Liste ist schon fotografiert und ich bin am nachfahren der Schmetterlingsumrisse. Ist meistens ein ziemliches Chaos ausserhalb. Für das tutorial muss aber alles möglichst klar hingelegt werden.


Das Glas mit den Teebeuteln wird verschraubt. Blauer oder gelber Schmetterling auf den Deckel? Gelb!


Ich fotografiere mit dem iphone 6 und immer mit Stativ. Bei diesem kann ich die Mittelsäule horizontal stellen, damit ich in der Mitte der Tischplatte fotografieren kann. Im Winter war der weisse Fotokarton sehr ungünstig. Deshalb bin ich auf braunes Abdeckpapier ausgewichen. 


Alles ausgelegt und der gelbe Schmetterling gibt es noch aus der Nähe.


Das ist das Bild mit dem iphone dazu.


Damit wären wir wieder bei der gewohnten Leser-Perspektive! Die Bilder werden noch am Computer ausgewählt, zu geschnitten, die Helligkeit angepasst und mit dem Wasserzeichen versehen. Nummeriert und in den Blog geladen. Die ganze Anleitung findest du HIER.

Ein herzliches Dankeschön an meinem Mann, der das "making of" und das neue Profilbild fotografiert hat!

Danke, für deinen Besuch und bis bald!

Ich würde mich  freuen, wenn du mir einen Kommentar schreibst! Du kannst meinen Blog auch gerne auf deine Leseliste setzen oder per e-mail (oben rechts) abonnieren.

3 Jahre schaeresteipapier - die Zahlen

Heute gibt es meinen Blog schaeresteipapier wieder ein Jahr mehr. Zu diesem Anlass gebe ich die Blog-Statistik heraus. Hier kommen nun die harten Fakten zu meinem Blog:

KLICKS:
Aufrufe Blog: 782'685
täglich: ca. 1000
Länder: Deutschland (3493) Schweiz (2616)  USA (593)
beliebtester Beitrag: Scherenschnitte, mit Kindern basteln (9062)
letzter Monat: Ostern, basteln mit Kindern zusammen (1919)

Beiträge: 729
Kommentare: 1667
Ich habe neu die Moderation der Kommentare ausgesetzt, aber eine Sicherheitsfrage drin. Die Anzahl der Kommentare hat sich dadurch verdreifacht. Hoffe einfach auf fair play...

ABONNENTEN:
google +: 79
google reader: 113
bloglovin: 288
instagram: 149
pinterest: 36'161 / 6339 pins

Bei pinterest bin ich am meisten gewachsen, nicht mit meinen eigenen pins, sondern meine 100 boards scheinen sehr beliebt zu sein. Für einen 2012-Blog sind feedly oder bloglovin die Orte, wo abonniert wird. Auf Instagram bin ich viel anzutreffen und das Kommentieren klappt auch von unterwegs super, was ich von Blog-Kommentar schreiben leider nicht sagen kann und aufgehört habe per iphone zu kommentieren. 

Wer eine Leseliste hat, klickt meist nicht mehr weiter zum Blog. Meine 288+11+79-regelmässigen Leserinnen tragen somit nicht zu den Gesamt-Klick-Zahlen dazu. Soll ich den Blog sperren für Leselisten? Nein, danke! Ich lese meine Blogs ja auch über die Leseliste.

Das wäre es wieder mit den trockenen Fakten. Hast du das "Making of" schon gelesen?

Schön, warst du heute hier und bis bald! 

Montag, 20. April 2015

Bilderbuch - Kazuo Iwamura zu Besuch beim NordSüd-Verlag


Letzten Dienstag war Kazuo Iwamura auf Einladung des NordSüd-Verlages in Zürich zu Besuch. Zur Eröffnung der Ausstellung im Strauhof mit seinen Bildern von der Familie Maus und den drei Eichhörnchen.

Eröffnung der Ausstellung » Kazuo Iwamura. Japanische Bilderbuchwelten « .
Laudatio von Gabriele Hoffmann und Dr. Hans-Bernhard Petermann sowie
anschließendes Gespräch mit dem Künstler, Signierstunde und leckeres Sushi-Buffet!
Literaturmuseum Strauhof, Augustinergasse 9, 8001 Zürich, Schweiz

Die Illustratoren und Autoren der Bücher, die ich sehr mag, kennenzulernen ist spannend und wenn es irgendwie in die Agenda passt, schaue ich gerne vorbei. Ich habe natürlich auch meine Iwamura- Exemplare eingepackt und sie signieren lassen...

Die vorbereiteten Stühle haben nicht gereicht und es mussten noch welche dazu geholt werden. Japanisch und Deutsch wurde gesprochen, wer beides konnte, hat übersetzt. Die Bilder brauchten keine Übersetzung, die haben alle verstanden!!! Ganz viele Leute haben hinter der Kulisse mitgeholfen diesen Anlass möglich zu machen und die Begeisterung für die Familie Maus-Geschichten war greifbar im Raum zu spüren. 
Diese werden nächstes Jahr 30 Jahre alt, haben aber nichts von ihrem Charme eingebüsst und auf Deutsch sind sie neu mit den Reimen von Rose Pflock nochmals aufgewertet.

Gabriele Hoffmann im Gespräch mit Kazuo Iwamura und der Dolmetscherin:


Begonnen habe er die Bilderbücher zu zeichnen, als seine Kinder klein waren, mitten in Tokyo. Die Natur nur in der Vorstellung vor Augen.
Er erzählte auch, dass er sich zuerst die Figuren mit ihrer Persönlichkeit vorstellt und dann eine Geschichte ausdenkt. Beim Picknick waren es die Himbeeren: Sie pflücken, selber essen und den anderen zum probieren geben....dann fange er erst an zu zeichnen.
Bei der Geschichte mit der Wippe (Donnerwetter, was für ein Sommer) habe er beobachtet, dass die Kinder das so machen: So lange hin und her wechseln, bis es passt vom Gleichgewicht her.

Hier noch die Signierstunde mit Kazuo Iwamura.


Vor dem Museum gab es noch einen schönen Blick: Der Augustiner-Brunnen war gefüllt mit den überzähligen Blumen vom Sächsilüüte...



Jetzt noch ein Frühlings-Buchtipp für dich:


Schauen die Mäuse uns an oder schauen sie der Biene zu? Familie Maus macht ein Frühlingspicknick und begegnet ganz vielen Tieren und Insekten und eine Maus fällt auch noch in den Bach...

Autor/Illustrator: Kazuo Iwamura , Übersetzerin Hana Christen, Reime: Rose Pflock 
gebunden, 40 Seiten, ab 4 Jahren, CHF: 21.90 Euro: 14,99



(Disclaimer: Ich habe vom Verlag ein Rezensions-Exemplar bekommen. Geschrieben habe ich 100% meine persönliche Meinung.)

Hier geht es zur Bücher-Übersicht im Blog.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...