Sonntag, 25. Januar 2015

An der Limmat unterwegs - Anfangs Januar 2015


Am Vortag hatte es bei schönem Wetter schon heftig getaut. Der graue Hochnebel-Deckel  hat den Schnee noch etwas länger liegen lassen. Komm mit, zu einem Spaziergang zur Werdinsel und dem Limmat-Auenpark in Zürich.

Die Enten haben uns ein Stück weit flussaufwärts begleitet.


Die ehemalige Fabrik auf der Werdinsel mit dem Kinderplanschbecken unter dem Schnee versteckt.


Über das Wehr ans andere Ufer. Die rostroten Buchenblätter bilden bunte Punkte auf dem Weiss. 


An diesem Tag haben wir insgesamt 4 Fischreiher gezählt, die in der Limmat nach Fischen Ausschau gehalten haben.


Der Steg durch den Limmat-Auenpark ist tiefverschneit. Er macht es erst möglich, das Wild-und Vogelschutzgebiet zu betreten. 


Auf dem Hönggerberg und an der Limmat leben verschiedene Fledermausarten. Die Merktafel dazu war sichtbar. Die Lese-Tafel unter dem Schnee versteckt.


Die Bäume sind stark mit Efeu eingewachsen. Im Winter sieht man es noch besser.


Ein Blick zurück ans verschneite Ufer von der nächsten Brücke aus.


So, das letzte Bild vom grossen Schnee Anfangs Januar: Die Pendler-Fahrräder am Bahnhof Altstetten.



Ich würde mich über einen Kommentar von dir sehr freuen! Du kannst mich auch gerne auf deine Leseliste setzen oder den Blog per e-mail abonnieren (oben rechts).

Vogelhochzeit - die zweite Amsel


Diese Amsel hängt jetzt als Plakat bei mir im Arbeitszimmer. Als ich die Vogelmaske nach dem anmalen weggenommen habe, ist mir der spannende Umriss aufgefallen.


Eine schöne Vogelhochzeit wünscht dir
Natalie

25.1.2015

Montag, 19. Januar 2015

Vögel vorm Fenster - Beobachtungen am Vogelhäuschen


Am 4. Advent hatte ich ein Bild mit einem Vogelfutterherzen gepostet, mit der Frage welcher Vogel wohl davon stibitzen wird. Babajeza (Meisli) und mamamisas (Meiserl) hatten beide recht: Es sind Kohlmeisen (Parus major) und eine Blaumeise (Cyanistes caeruleus).
Wir haben sie letzten Winter schon versucht sie zu fotografieren, aber mit der Lage des Balkons und unserer Fotoausrüstung waren bisher keine guten Aufnahmen möglich. Diese Weihnacht habe ich meinem Mann und Sohn für ihre RC-Cars eine kleine Action-Kamera (Polaroid cube) geschenkt und sie wurde gleichmal fürs Vogelhäuschen ausprobiert.
Die kleine Kamera aufs vereiste Geländer gestellt und die Video-Funktion aktiviert. Nach einer Viertelstunde enttäuscht wieder reingeholt, da es vom Sofa aus so aussah, als ob kein Vogel da gewesen wäre. Die Video-Auswertung hat dann aber blitzschnelle Meisen gezeigt. 



Kohlmeise im Anflug.



Zuerst mal an die hintere Seite des Vogelhäuschen.



2. Anflug: Was steht denn da auf dem Geländer?



Mal näher schauen....



...scheint nicht gefährlich zu sein...



...dann hole ich mir jetzt meine Erdnuss...



...unten scheint auch alles gut und tschüss!



Die Blaumeise im Anflug.



Mal schnell an den Dachrand...



...was ist das wohl auf dem Geländer?



Hole mir jetzt mein Futter.



Wir haben die Kamera auch im Vogehäuschen drin plaziert und konnten so noch "Passfotos" machen.



Disclaimer: Das ist KEIN gesponserter Beitrag. Ich habe den Polaroid cube gekauft und 100% meine persönliche Meinung geschrieben.
Vogelbestimmung mittels wikipedia, Irrtümer vorbehalten.

Unsere Erfahrungen mit Vögel füttern im Winter findest du hier und hier. Auf meinem pinterest-board hat es weitere Ideen: schaerestei/vögel-im-winter-füttern
Bei Gwundergarten hier (bei ihr lese ich gerne die Bildstrecken mit den Tier-Kommentaren) und wald°sinnen (Dania) da hat es tolle Bilder von Vögeln am Futterplatz.

Ich würde mich über einen Kommentar von dir sehr freuen! Du kannst mich auch gerne auf deine Leseliste setzten oder den Blog per e-mail abonnieren (oben rechts).
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...